Ein Tag im Donegal

Bestens vertraut mit den Tücken vom irischen Wetter machten wir uns heute auf den Weg, um die Region Donegal zu erkunden.
Erstes Ziel war Donegal Castle, eine wunderbar restaurierte kleine Burg. Hier nahmen wir an einer interessanten Führung teil. Die Erläuterungen wurden sehr gut verständlich und mit dem nötigen Humor von einer netten Dame dargeboten, so dass wir einiges über das Leben der früheren Besitzer erfahren konnten. Mit wie wenig Platz man früher auskam…

Weiter ging es in Richtung Atlantikküste zum Dorf Killybegs, dem größten Fischereihafen Irlands. Die Landschaft wurde zunehmend wilder, blieb aber immer noch genauso atemberaubend grün. Nach einer stärkenden Mittagspause neben dem Hafen in Killybegs ging es auch schon weiter Richtung Glenveagh Nationalpark. Hier hat uns ein Shuttlebus zum kleinen aber feinen Glenveagh Castle gebracht. In einer Führung haben wir wieder alles Wissenswerte über dieses Castle und auch die herrlichen Gartenanlagen erfahren, die es umgeben.

Nach einem leckeren Abendessen genossen wir zum Abschluß des Tages das Fußballspiel der deutschen Mannschaft gegen Italien. Mit Guinness und irischem Cider ertrugen wir auch die verdiente Niederlage unserer Mannschaft. Die deutsche Fahne am Bus werden wir dennoch nicht verstecken!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.