Durch das wild romantische Connemara

Der Tag begann – für Irland um diese Jahreszeit nicht ganz untypisch – mit leichtem Regen. Da wir sowieso die erste Zeit mit dem Bus unterwegs waren, störte es kaum.
Erster Halt war in Drumcliff an der Kirche, auf dessen Friedhof der berühmte irische Dichter W. B. Yeats begraben ist.
Weiter ging es in Richtung Süden. Hier besuchten wir den Killarny-Fjord, Irlands einzigen Fjord. Das Wetter war noch recht durchwachsen, so dass wir sehr landestypische Fotos machen konnten – etwas Regen und Nebel gehören eben dazu.

Über Westport gelangten wir direkt ins Connemara. Den ersten Halt machten wir am Kylemore Abbey. Hier überraschte uns eine wunderschöne Parkanlage am Pollacappul Lake, in dem dieser schloßähnliche Herrensitz eingebettet ist. Bei etwas Sonnenschein war dies ein willkommenes Fotomotiv.

Anschließend fuhren wir über kleine Straßen durch die für Connemara typische Torfmoorlandschaft. Hier sind immer wieder kleine Seen eingebettet, die Landschaft hält einen trotz einer gewissen Kargheit schnell gefangen.
Überall sind Schafe zu sehen, die teilweise auch die Straße als ihr typisches Revier beanspruchten.

Zum Abschluß des Tages fuhren wir über Galway zum Hotel in Kinvara. Am kleinen Hafen am Atlantik konnten wir noch einen schönen Sonnenuntergang betrachten und natürlich auch fotografieren.

111_3754-3756-HDR##

Ein Gedanke zu „Durch das wild romantische Connemara

  1. Ilka

    Euch geht’s ja wirklich gut. Flippi übrigens auch. Der hat heute seine Sommerfrisur bekommen. Danach baden und Wasserspiele, der hat richtig Spaß im Urlaub. Euch auch weiterhin wunderschöne Eindrücke und gute Erholung !!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.